Neue Runde MACH DEIN DING!

Neue Runde gestartet

Es bereitet uns große Freude, euch darüber informieren zu dürfen, dass wir dank der großzügigen Unterstützung des Förderprogramms Rhein-Ruhr – „Gemeinsam erreichen WIR mehr!“ der Volksbank Rhein-Ruhr eG erneut in der Lage sind, den Fördertopf für die Initiative „Mach dein Ding“ zugänglich zu machen. Ab diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit, eure Projekte für diese Förderung einzureichen.

ÜBER DAS PROJEKTGUTE IDEEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ

Gute Ideen für den Klimaschutz im Alltag gibt es viele. Um diese umzusetzen, braucht eine Stadtgesellschaft möglichst viele Menschen, die Lust haben, sich zu engagieren. Doch oft fehlen die finanziellen Mittel dafür.

Der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. hilft hier mit einer Projektförderung, die dieses Jahr freundlicherweise im Rahmen des Förderprogramms Rhein-Ruhr wieder durch die Volksbank Rhein-Ruhr eG zur Verfügung gestellt wurde.

Der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. bedankt sich für diese tolle Möglichkeit.

Wer kann sich hier bewerben?

Beispielsweise Initiativen, Schulklassen, Kitas oder auch Privatpersonen können sich bewerben.

Was wird gefördert?

Es werden Umweltprojekte gefördert, die sich für Themen des Klimaschutzes in Mülheim an der Ruhr einsetzen und als positives Beispiel dienen können.
 
Grundvoraussetzung für die Förderung ist, dass das Vorhaben einer Allgemeinheit zugutekommt und möglichst offen ausgelegt ist.
 
Zu den geförderten Projekten können zählen: Aktionen, Veranstaltungen, Exkursionen, Feste, Projekte. Dieses sollten stets den Klimaschutz im Fokus haben und sich an bestimmte Richtlinien halten.
Neue Runde MACH DEIN DING! 1

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Bei der Beschaffung und Durchführung gibt es Folgendes zu beachten:

 

  • Vermeidung von Müll, indem auf eine angemessene Menge von Werbemitteln geachtet wird.
  • Werbematerialien sollten nicht übermäßig und wenn, dann auf 100 % Recyclingpapier gedruckt werden.
  • Neu angeschaffte Produkte und Materialien sollen so klimafreundlich wie möglich sein: das heißt möglichst regional, fair und ökologisch produziert.

Welche Kosten werden gefördert?

Folgendes wird beispielsweise gefördert:
 
  • Material für handwerkliche Tätigkeiten
  • Benötigte Werbemittel
  • Material für die Durchführung von Aktionen
  • Reisekostenzuschüsse für den ÖPNV
  • Honorarkosten

Wie läuft’s?

Stellt per Antragsformular einen Antrag beim Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V.

Erklärt, was Euer Projekt für den Umweltschutz leisten kann und wieviel Geld dafür nötig ist (kurze Kostenaufstellung).

Die Höchstfördersumme beträgt maximal 400 € je Projekt.

 

Projektausschreibung:

https://www.klimaschutz-mh.de/wp-content/uploads/PROJEKTIDEEN-Mach-dein-Ding-2023.pdf

Projektantrag:

https://www.klimaschutz-mh.de/wp-content/uploads/PROJEKTANTRAG-Mach-dein-Ding-2023.pdf

Neue Runde MACH DEIN DING! 2

Wie schnell geht das?

Der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. berät Mitte Oktober 2023 über die eingegangenen Anträge.

Alle Antragsteller:innen bekommen danach so schnell wie möglich eine Rückmeldung.

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Bildung

CO2-Speicherung im Meeresboden: Chancen und Risiken

Die Speicherung von Kohlendioxid (CO2) im Meeresboden ist ein bedeutender Ansatz zur Minderung der Erderwärmung, wie vom Weltklimarat betont. Diese Methode, bekannt als Carbon Capture and Storage (CCS), steht im Mittelpunkt der Diskussionen über nachhaltige

Weiterlesen »
Klimaanpassung

Was macht Kopenhagen in Bezug auf Hochwasser so besonders?

Urbane Regenwasserspeicherung in Kopenhagen: Ein Modell für Nachhaltigkeit In Zeiten des Klimawandels und wachsender urbaner Räume wird das Management von Regenwasser zu einer immer wichtigeren Herausforderung für Städte weltweit. Kopenhagen hat sich dabei als Vorreiter

Weiterlesen »
Bildung

Sonnencreme: Die Wahl, die Haut und Umwelt schützt

Die Temperaturen steigen und die Sonne strahlt stärker denn je – um uns zu schützen, greifen wir selbstverständlich zur Sonnencreme. Doch während wir unsere Haut schützen, wer denkt an den Schutz der Natur? Umweltauswirkungen konventioneller

Weiterlesen »
X