Wandern im Süden von Mülheim. Der Neanderland Steig – Eine umweltfreundliche Beschäftigung.

Einleitung

Wandern ist nicht nur eine Möglichkeit, die Natur zu genießen, sondern auch ein umweltfreundliches und gesundes Hobby. In diesem Beitrag werden wir uns auf den Neanderland Steig konzentrieren, eine faszinierende Wanderstrecke mit besonderem Bezug zu Mülheim an der Ruhr.

Wandern als umweltfreundliches Hobby:

Das Wandern bietet nicht nur eine Flucht aus dem stressigen Alltag, sondern auch eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Freizeitaktivitäten. Im Gegensatz zu motorisierten Fortbewegungsmitteln ist Wandern emissionsfrei und hat einen minimalen ökologischen Fußabdruck. Es ermöglicht uns, die Schönheit der Natur zu erleben, ohne sie zu beeinträchtigen. (Solange man die Wege nicht verlässt)

Wandern als gesunde Aktivität:

Neben den Umweltvorteilen bietet das Wandern auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen, die Ausdauer zu steigern und den Geist zu entspannen. Studien zeigen, dass regelmäßiges Wandern das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren und die allgemeine Lebensqualität verbessern kann.

Im allgemeinen kann man davon ausgehen, dass ca. 5 bis 7 Kilometer gewandert werden müssen, um an die angepeilten 10.000 Schritt am Tag zu kommen. Das entspricht in etwa 1,5 Stunden bei normalen Läufern.

Neanderland Steig

Der Neanderland Steig ist eine faszinierende Wanderstrecke, die sich durch die idyllische Landschaft des Rheinischen Schiefergebirges erstreckt. Mit einer Gesamtlänge von 240 Kilometern bietet der Steig nicht nur die Möglichkeit, die Flora und Fauna der Region zu entdecken, sondern auch in die Geschichte der Umgebung einzutauchen.

Die Route führt durch dichte Wälder, entlang plätschernder Bäche und vorbei an markanten Felsformationen, die die Schönheit der Natur in ihrer reinsten Form zeigen. Wanderer haben die Gelegenheit, die atemberaubende Aussicht von den Höhen des Schiefergebirges zu genießen und dabei den Alltag hinter sich zu lassen. Natürlich geht es aber auch durch Matsch, Straßen, Örtchen und Felder der Umgebung.

Was den Neanderland Steig besonders macht, ist seine historische Bedeutung. Die Region ist eng mit dem Neandertaler verbunden, einem Vorfahren des modernen Menschen, dessen Überreste hier vor über 150 Jahren entdeckt wurden. Auf dem Steig passieren Wanderer nicht nur die namensgebende Neanderhöhle, sondern auch andere historische Stätten, die Einblicke in die vergangenen Epochen gewähren.

Die Etappen 7 und 8 führen durch den Mülheimer Süden, und das ist nicht nur für auswärtige Wanderer, sondern auch für die Bürger Mülheims von besonderem Interesse. Die Strecke bietet eine Gelegenheit, die eigene Heimat aus einer neuen Perspektive zu betrachten und die landschaftliche Vielfalt der Region zu erkunden.

Wandern im Süden von Mülheim. Der Neanderland Steig - Eine umweltfreundliche Beschäftigung. 1
Jacqueline Riehs

Zu den Etappen

Etappe 1: Haan-Gruiten – Wülfrath-Düssel

Etappe 2: Wülfrath-Düssel – Velbert-Neviges

Etappe 3: Velbert-Neviges – Velbert-Nordrath

Etappe 4: Velbert-Nordrath – Velbert-Nierenhof

Etappe 5: Velbert-Nierenhof – Velbert

Etappe 6: Velbert – Essen-Kettwig

Etappe 7: Essen-Kettwig – Mülheim-Selbeck

Etappe 8: Mülheim-Selbeck – Ratingen

Etappe 9: Ratingen – Ratingen-Homberg

Etappe 10: Ratingen-Homberg – Erkrath

Etappe 11: Erkrath – Hilden

Etappe 12: Hilden – Düsseldorf-Garath

Etappe 13: Düsseldorf-Garath – Monheim am Rhein

Etappe 14: Monheim am Rhein – Langenfeld-Reusrath

Etappe 15: Langenfeld-Reusrath – Solingen

Etappe 16: Solingen – Haan-Hülsberg

Etappe 17: Haan-Hülsberg – Haan-Gruiten

Zu den Etappen (neanderland.de – Amt für Kultur und Tourismus – Kreis Mettmann

Was brauchen ich zum Wandern

Für eine Wanderung auf den Etappen ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein und das richtige Equipment mitzunehmen. Hier ist eine Liste der grundlegenden Dinge, die du für eine solche Wanderung benötigen könntest:

  1. Wanderschuhe: Bequeme und stabile Schuhe, die für längere Strecken geeignet sind und guten Halt bieten.
    ! Wichtig: Sie sollten eingelaufen sein, sonst drohen Blasen

  2. Rucksack: Ein leichter, aber geräumiger Rucksack, um deine Ausrüstung zu tragen.
    Optimal mit Hüftgurt und vielen Einstellmöglichkeiten.

  3. Wanderkleidung: Bequeme und wettergerechte Kleidung, die den Temperatur- und Witterungsbedingungen entspricht. Schichte deine Kleidung, um bei Bedarf anpassen zu können.

  4. Wasserflasche: Genügend Wasser mitnehmen, um während der Wanderung hydratisiert zu bleiben.

  5. Snacks: Energieriegel, Trockenfrüchte oder andere leicht verdauliche Snacks für zusätzliche Energie. Schokoriegel können ebenfalls für eine schnelle Zuckerzufuhr hilfreich sein. Verpackungsmüll bitte in eine Mülltonne werfen oder mit nach Hause nehmen und dort entsorgen.

  6. Navigation: Karte, Kompass oder GPS-Gerät, um die Route zu verfolgen. Stelle sicher, dass du die Strecke kennst oder eine zuverlässige Karte dabei hast. Heutzutage sollte die Funktion jedes halbwegs moderne Smartphone mit Maps oder einer App wie Komoot übernehmen können. Speziell für den Neanderland Steig gibt es eine App mit Navigation und Streckeninfos.

  7. Erste-Hilfe-Set: Ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Verbandsmaterial, Schmerzmitteln, Blasenpflastern usw.

  8. Sonnen- und Insektenschutzmittel: Sonnenschutzmittel, Hut und Insektenschutzmittel können wichtig sein, je nach Wetter und Jahreszeit.

  9. Taschenlampe: Besonders wichtig, wenn du in der Dämmerung wanderst oder falls die Wanderung länger dauert als erwartet.

  10. Multifunktionstool oder Messer: Ein kleines Werkzeug kann nützlich sein, zum Beispiel für Reparaturen oder das Schneiden von Snacks. ! Wichtig beachtet unbedingt das Waffengesetz. Besonders Multifunktionsgeräte können schnell als Waffe gelten und man kann sich Strafbar machen.

  11. Handy und Powerbank: Dein Handy kann im Notfall lebensrettend sein. Stelle sicher, dass es voll geladen ist oder nimm eine Powerbank mit.

  12. Notfallinformationen: Trage wichtige Notfallinformationen bei dir, einschließlich Kontaktnummern, Blutgruppe und mögliche Allergien. Diese Informationen können in alle modernen Smartphones unter Notfallinformationen gespeichert werden.

  13. Kleingeld oder Karte: Falls es unterwegs Verpflegungsmöglichkeiten gibt oder du öffentliche Verkehrsmittel nutzen musst.

  14. Regenschutz: Eine wasserdichte Jacke oder Poncho, um dich vor Regen zu schützen.

  15. Mütze und Handschuhe: Wenn es kalt werden kann, auch in den wärmeren Monaten


Bildquelle: von Mario auf Pixabay

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Grün

Aussaatkalender 2024

Der Frühling steht vor der Tür, und mit ihm erwacht die Natur zu neuem Leben. Für Hobbygärtner und Selbstversorger ist dies die Zeit, in der sie ihre Aussaaten planen und vorbereiten. Ein Aussaatkalender ist dabei

Weiterlesen »
Grün

2. Nationalpark in NRW

Politik Die Landesregierung hat einem zweiten Nationalpark für NRW im Koalitionsvertrag zugestimmt. Da NRW das am dicht besiedelste Bundesland ist, soll ein Ausgleich für Natur und Tiere geschaffen werden. Vor ca. 20 Jahren wurde in

Weiterlesen »
Bildung

Das summen hat begonnen

Der Frühling wirft seine Schatten voraus Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und dem zaghaften Erblühen der ersten Frühlingsblumen beginnt auch eine der faszinierendsten Zeiten des Jahres: die Wildbienen-Saison.  In diesem Jahr scheint der Beginn der

Weiterlesen »
X