unter Bildung, Engagement, Globales, Grün, Klimaanpassung, Leben

Dieses Wochenende steht unter dem Motto zwei wichtige Stunden“:

  1. Zum einen der Aufruf, sich am Samstag (27.03.2021) wieder ab 20:30 Uhr an der Earth Hour zu beteiligen.
  2. Zum anderen werfen wir einen kritischen Blick auf die anstehende Zeitumstellung am Sonntag (28.03.2021).

Thema 1: Earth Hour 2021

WWF-Karte der teilnehmenden Kommunen in Deutschland

Die diesjährige Earth Hour findet am 27. März statt.

Pünktlich um 20.30 geht bei Millionen Menschen weltweit wieder symbolisch das Licht aus. Mit dieser WWF-Aktion soll global auf den voranschreitenden Klimawandel aufmerksam gemacht werden [1], der auch in coronabelasteten Zeiten nicht inne hält. Deswegen heißt es am Samstag wieder: „Seien Sie auch in Mülheim an der Ruhr mit dabei, machen Sie Ihr Licht aus, bevor dem Klima das Licht ausgeht!“

 

„Und so geht’s:

  1. Schalten Sie am Tag der Earth Hour, am 27. März 2021, um 20.30 Uhr für eine Stunde bei sich Zuhause das Licht aus. Wir haben viele Tipps für Sie, wie Sie Ihre ganz persönliche Earth Hour gestalten können – auch in Zeiten von Corona. 
  2. Machen Sie ein Foto oder Video von sich beim Lichtausschalten und posten Sie es in den sozialen Netzwerken. Teilen Sie der Welt mit, warum Sie bei der Earth Hour mitmachen. Für einen lebendigen Planeten? Oder die Energiewende? Für mehr Klimagerechtigkeit? Für eine Zukunft ohne Klimakrise? Nutzen Sie die Hashtags #LICHTAUS und #EARTHHOUR.“ [Quelle: WWF]

Sie können sich aber auch ganz offiziell als Privatperson zur oder Unternehmen an der Earth Hour 2021 anmelden.

 

Währenddessen können Sie sich natürlich auch die Frage stellen, wo Sie ganzjährige die „Lichtverschmutzung“ reduzieren können. Als Beispiel die Betriebe der Stadt Mülheim (BtMH). Die BtMH haben am Hafenbahnhof die alte Beleuchtung, welche aus Natriumdampflampen bestand, dank einer Förderung von innogy, durch moderne LED-Beleuchtung ersetzt. Diese neue Beleuchtung besitzt zudem eine automatische Abschaltung, welche bereits ab 23 Uhr aktiv wird. Solche und weitere Maßnahmen wie der Einbau von Bewegungsmeldern u.ä. sind ein wertvoller Beitrag zur Vermeidung von Lichtverschmutzung hier in Mülheim an der Ruhr.

Weitere Ideen und Tipps zur Vermeidung und Verminderung störender Lichtimmissionen finden sich in der Publikation „Künstliche Außenbeleuchtung – Tipps zur Vermeidung und Verminderung störender Lichtimmissionen“ unseres Landesumweltamtes [6].

Thema 2: Zeitumstellung

Licht und Zeit – zwei Themen, die nicht nur aus gegebenem Anlass zusammen gehörten:  am Sonntag werden die Uhren wieder eine Stunde nach vorne gedreht.

Eselsbrücke: „Im Sommer stellt mal die Gartenmöbel vor das Haus, im Winter wieder zurück“

Seit einiger Zeit steht auf EU-Ebene zur Diskussion, die Zeitumstellung gänzlich abzuschaffen. Da man sich in Brüssel bisher nicht einigen konnte, wird es sie aber vorerst weiterhin geben [2].

Für viele wird das Wochenende Ende März einfach nur eine Stunde kürzer sein und nach einem starken Kaffee wieder normal laufen. Doch andere stecken die Zeitumstellung nicht so einfach weg, da die „verlorene“ Stunde zu einer signifikanten Irritation des Biorhythmus und darüber zu gesundheitlichen Problemen führen kann. [3][4][5]

 Bis zu zwei Wochen kann es dauern, bis die „verlorene“ Stunde aufgeholt ist! 

 
Diesem Thema hat sich die WDR-Wissenschaftssendung Quarks am 23.03.2021 gewidmet. Darin erklärt uns Dr. Mai Thi Nguyen-Kim (auch bekannt aus maiLab) wie sich ein gestörter Biorhythmus auf die Gesundheit auswirken kann.

Hier geht es zum Video

Schauen Sie einmal rein in dieses Video und Ihnen wird bei einer möglichen weiteren EU-Umfrage die Entscheidung zwischen „Sommer- oder Winterzeit“ leichter fallen. Und es wird deutlich, wie Licht und Zeit untrennbar zusammen gehören!

Geben Sie uns über unser Kontaktformular Bescheid, sofern Sie an weiteren Informationen zu diesem Thema interessiert sind.

Quellen:
[1] https://www.bmu.de/themen/gesundheit-chemikalien/gesundheit-und-umwelt/gesundheit-im-klimawandel/studien-zur-gesundheitlichen-anpassung/
[2] https://www.waz.de/politik/eu-der-bizarre-streit-um-das-ende-der-zeitumstellung-id231854187.html
[3] https://www.test.de/Zeitumstellung-Sommerzeit-Winterzeit-das-muessen-Sie-wissen-4828889-0/
[4] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58159/Zeitumstellung-Mehr-Herzinfarkte-am-Folgetag
[5] https://www.spektrum.de/news/schulkinder-leiden-unter-zeitumstellung/986690
[6] https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/veroeffentlichungen/publikationen/lanuv-infos?tx_cartproducts_products%5Bproduct%5D=915&cHash=0da9b2ee4c5cc9634fb440897c7a106d

[Titelbild von nile auf Pixabay 
Beitragsfoto 1 vom WWF
Beitragsfoto 2 von anaterate auf Pixabay

 

X

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen