KlimaForum

nature-3289812_640

Wege zur Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens

 

Unser Klimaforum im August 2021 gab den politischen Vertreter:innen die Möglichkeit, ihren Weg zur Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele darzustellen.

Klimaforum August 2021: Parteien zur Bundestagswahl 2021

Was wollen die Parteien bis 2026 zum Klimaschutz umgesetzt haben?

 

Zeit und Ort des Termins war:

Sonntag, 22. August 2021 um 16:00 Uhr im Festsaal der Stadthalle Mülheim an der Ruhr

Hierzu haben wir alle im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr vertretenen Parteien, die aktuell auch im Bundestag vertreten sind und die sich darüber hinaus mit den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens identifizieren, eingeladen. In kurzen Impulsvorträgen der Vertreter:innen der eingeladenen Parteien haben diese ihre Ziele zum Klimaschutz sowie Stoßrichtungen und beabsichtigten Umsetzungsmaßnahmen vorgestellt, bevor eine Diskussion mit Fragen aus dem Publikum erfolgte.

Alle eingeladenen Parteien haben unsere Einladung angenommen. Unsere Fragen haben beantworten:

  • Frau Astrid Timmermann-Fechter, Bundestagskandidatin der CDU für den Wahlkreis 118
  • Frau Marie-Luise Dött MdB, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Herr Sebastian Fiedler Bundestagskandidat der SPD für den Wahlkreis 118
  • Herr Jens Geier, Europaabgeordneter der SPD
  • Frau Dr. Franziska Krumwiede-Steiner, Bundestagskandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Wahlkreis 118 und stellvertretende Fraktionsvorsitzende
  • Herr Timo Spors, Vorsitzender des Mobilitätsausschusses, Mitglied im Rat der Stadt und Beisitzer im Fraktionsvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
  • Herr Joachim vom Berg, Schatzmeister des FDP Kreisverbands Mülheim sowie Mitglied im Rat der Stadt und Sprecher im Planungs- und Kulturausschuss Mülheim
  • Herr André Pütz, Fachpolitiker Umwelt der FDP Fraktion Mülheim (entschuldigt)
  • Herr Eliseo Maugeri, Bundestagskandidat von DIE LINKE für den Wahlkreis 118
  • Frau Edith Bartelmus-Scholich, Mitglied des Landesvorstandes der Linken NRW und Mitglied der Ökologischen Plattform der Linken NRW

Die Veranstaltung erfolgte hybrid: sowohl mit Teilnehmern im Festsaal der Stadthalle – soweit es die dann gültige Pandemieverordnung erlaubte – als auch über eine Streamingsoftware auf Laptops und PCs.

Die Teilnahme war kostenfrei.

 

Es war möglich, sich hier für die Teilnahme anzumelden, um am Tag der Veranstaltung die Zugangsdaten zu erhalten. Ab diesem Zeitpunkt konnten auch schon Fragen gestellt werden. Diese Vorabfragen dienten dem Ziel, in der Veranstaltung möglichst vielfältige Aspekte des Klimaschutzes abdecken zu können.

Für die Präsenzteilnahme in der Stadthalle vergaben wir den Zugang nach folgenden Kriterien: Erste Priorität haben Teilnehmer, die am 15. August 2021 einen Mitgliedsstatus haben. Die übrigen Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Die Corona-Schutzverordnung führt dazu, dass wir das „GGG“-Kriterium einhalten müssten. Eintritt bestand nur für Getestete, Geimpfte oder Genesene mit dem entsprechenden Nachweis, die gemeinsam mit dem Einladungsschreiben, welches Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung per Mail erhalteten, vorlagen. Wir müssten auch die Namen und Adressen der Präsenzteilnehmer dokumentieren und benötigten nach Datenschutzverordnung Ihre Zustimmung dazu.

Durch klicken auf dieses Bild gelangen Sie zu unserem Profil auf der Plattform www.youtube.de. Sie verlassen somit unsere Website.

Kontakt

Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V.
Mail: info@klimaschutz-mh.de

RÜCKBLICK

bg-kreise

Mitmachen

Bleiben Sie an uns dran. Machen Sie mit!

MITGLIED WERDEN

Engagieren Sie sich für mehr Lebensqualität in Mülheim an der Ruhr.

SPENDEN

Unterstützen Sie die Mülheimer Initiative für Klimaschutz.

NEWSLETTER

Bleiben Sie ganz bequem per E-Mail auf dem Laufenden.

Facebook

Mehr über uns und unsere Aktivitäten gibt es bei Facebook.

X