Siepmann Holzbau stiftet frisches Holz für die Sanierung des Bienenlehrpfades

Kernsanierung der Nisthölzer

Im September 2020 konnten wir endlich zusammen mit den aktuellen Standortbetreibern insgesamt 7 Stationen im Bienenlehrpfad eröffnen.

In den darauf folgenden Monaten blühten unsere Herbstblumen noch mal richtig auf, versorgten einheimische Bienen mit wertvollen Pollen und Nektar, ehe der Winter langsam  eingetreten ist. Die eingesetzten Stelen setzten langsam die gewünschte rostige „Schutz“schicht an und erste Bewohner hatten es sich in den Löchern gemütlich gemacht.

Doch wie sieht es heute 1,5 Jahre später aus?

Aktueller Stand

Im Sommer 2021 mussten wir leider feststellen, dass das eingesetzte Holz noch nicht ganz trocken war, sodass es viele unschöne Rissbildungen gegeben hat. Da die sichtbaren und unsichtbaren Risse einer Brut gefährlich werden können wurden die mühevoll angelegten Bohrungen nicht sehr häufig genutzt. Es kahm nur zu einzelnen Bruterfolgen.

Tipp 1: Das Holz sollte nach Möglichkeit entrindet und sehr trocken sein.

Tipp 2: Immer Hartholz verwenden

Ahorn
Apfel
Birke
Birne
Eiche
Esche
Haselnuss
Holunder
Kastanie
Pflaume
Ulme
Walnuss

Siepmann Holzbau stiftet frisches Holz für die Sanierung des Bienenlehrpfades 1
Siepmann Holzbau stiftet frisches Holz für die Sanierung des Bienenlehrpfades 2

7x Neue Eiche für die Bienen

Am heutigen Mittwoch (23.03.2022) hat der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e. V. freundlicherweise von der Mülheimer Firma Siepmann Holzbau GmbH 14 (2 je Standort) neue Nisthölzer aus trockener Eiche bekommen.

Das Holz wurde bereits passend gehobelt übergeben, sodass wir uns in den kommenden zwei Wochen an die Arbeit machen können, damit die Hölzer mit unzähligen kleiner Löchern versehen werden können.

Der erste Austausch ist für den 30. März geplant, sodass wir passend in der Wildbienensaison den kleinen Bestäubern ein muckeliges trockenes Zuhause anbieten können. 

Danke

Wir möchten an dieser Stelle der Firma Siepmann Holzbau unseren besonderen Dank aussprechen, denn ohne die  unkomplizierte Hilfe wäre es nicht so schnell möglich gewesen, die Insektenstelen zu „sanieren“

Die ausgetauschten Hölzer kommen jedoch mitnichten auf den Müll, sondern erhalten ein neues Zuhause als Begrenzung in der Oase Unperfekt. Dort können die besetzten Bruthöhlen weiter in Ruhe auf den nächsten Frühling warten. 


Bildquelle: MIK

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Konsum

Mülheimer Original: Moelmsche Honig

Wahrscheinlich hat jeder schon mal ein original Mölmscher Mädel oder Kerl kennengelernt.

Auch besser bekannt unter dem Namen Apis mellifera oder unter dem deutschen Namen Westliche Honigbiene.

Die fleißigen Bienchen welche für den leckeren Frühstückaufstrich oder das natürliche Süßungsmittel zuständig sind, fliegen natürlich auch im Mülheimer Stadtgebiet und versorgen Mülheimer Bürger mit ihren leckeren Naturstoffen.

Weiterlesen »

Altbekanntes im neuen Gewand

Wir haben unserer Website einer Verjüngungstour unterzogen und dabei viele Kleinigkeiten und Komfortfunktionen angepasst.
Aktuell werden noch einige Beiträge und Termine händisch auf der neuen Website eingetragen.
Deshalb kann es passieren, dass einzelne Artikel temporär nicht verfügbar sind.
Wir arbeiten weiter daran, die Beiträge zeitnah wieder komplett online zu stellen.
 
Festliche Grüße
Ihr MIK-Team
X