unter Grün, Konsum

Gerade passend zur Grünen Woche: Bewerbung um Selbsternteparzellen in Mülheim-Mintard ab sofort möglich.

In Mülheim-Mintard wird es ab diesem Frühjahr Selbsternteparzellen geben. Menschen, die Freude am Umgang mit Pflanzen und Boden haben, mehr über den Gemüseanbau erfahren wollen Ernte Möhrenoder an regionaler Selbstversorgung interessiert sind, haben die Möglichkeit, eine Saison lang auf der eigenen Parzelle zu gärtnern, das Wachstum der Pflanzen zu erleben und qualitativ hochwertiges Gemüse zu ernten.

Für das Projekt wurde ein Stück Ackerfläche gepachtet, das mit Methoden der ökologischen Landwirtschaft bewirtschaftet werden wird (in den ersten Jahren (noch) ohne offizielles Bio-Siegel). Das bedeutet: keine chemisch-synthetische Düngung, keine Pflanzenschutzmittel, Saatgut und Jungpflanzen aus ökologischer Vermehrung, Raum für Nützlinge und Insekten.

Das  Feld wird ab April mit etwa 40 verschiedenen Gemüsearten bepflanzt, in Parzellen in drei verschiedenen Größen eingeteilt und dann an die Selbsterntegärtner übergeben. Wasser und ein Grundbestand an Gartengeräten stehen auf dem Feld bereit. Gärtnerische Vorerfahrung ist nicht nötig. Lediglich 1-2 Stunden pro Woche für Arbeiten wie gießen, Unkraut jäten, ernten und nachpflanzen sollten eingeplant werden.

Neben der reinen Vermietung von Parzellen will das Projekt auch einen Beitrag leisten zum Aufbau einer biodiversen, bodenschonenden, solidarischen, tierleidfreien und verpackungsarmen lokalen Lebensmittelversorgung. Mittelfristiges Ziel ist die Gründung einer solidarischen Landwirtschaft für Mülheim an der Ruhr (SoLaWi).

Je nach zeitlichen Kapazitäten und Corona-Auflagen sind Workshops und Info-Veranstaltungen geplant zu Themen wie SoLaWi, Permakultur, Food-Coops, Wurmkompostierung, Bokashi, Terra Preta, Lebensmittel konservieren, Landwirtschaft klimafit machen usw.

Bestellungen von Selbsternteparzellen sind bis zum 14.03.2021 möglich. Das Angebot ist begrenzt. Zur Parzellenbestellung: www.selbsternte-mh.de/parzelle-bestellen/

Gemüseacker

Johannes Dabringhausen: „Im Moment steht hier noch Winterweizen, ab April werden auf dem Feld in Mintard etwa 40 verschiedene Gemüsekulturen wachsen.“

Alle weitere Informationen zu Preisen, Konditionen, genauem Standort usw. unter 

www.selbsternte-mh.de/

Fragen können jederzeit gerne gestellt werden über info@selbsternte-mh.de oder unter der Telefonnummer 015737950505 (Ansprechpartner: Johannes Dabringhausen) oder im Rahmen unseres online-KlimaForums am 25.02.2021 um 18.00 Uhr.

Weiterführende Informationen zum Thema

 

[Titelbil & Beitragsbilder: ©Johannes Dabringhausen]

 

X

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen