Preis für Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit – für Vereine

Was verbirgt sich hinter dem Preis?

Die Stadt Mülheim an der Ruhr verleiht erstmals einen Preis an aktive Vereine, die sich für Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit engagieren.  Das soll die Vereine unterstützen und zu weiteren Aktivitäten motivieren.

Die Projekte der Vereine können sich laut Angaben der Stadt z.B. auf folgende Bereiche beziehen:

  • Wasser- oder Luftqualität
  • Energieverbrauch und -effizienz
  • Tier- und Pflanzenwelt
  • Biologische Vielfalt
  • Ressourcenschonung und Müllvermeidung
  • Fairer Handel
  • Gesundheit/Ernährung
  • Boden
  • Ökologischer Fußabdruck
  • Nachhaltigkeit
  • Mobilität

 

Das Preisgeld liegt im Schnitt bei 5000 Euro. Die exakte Summe ist abhängig von der erwirtschafteten Einspeisevergütung der Windkraftanlage der Energiepark Styrumer Ruhrbogen GmbH und beträgt 1 Prozent der Einspeisevergütung.

Wer kann sich bewerben?

Für die Bewerbung sind ausschließlich Vereine zugelassen, die in Mülheim an der Ruhr aktiv sind. Das Projekt darf zum Zeitpunkt des Wettbewerbsaufrufes höchstens zwei Jahre zurückliegen. Projektbewerbungen können von allen eingetragenen Vereinen ohne kommerzielle Ausrichtung (Gemeinnützigkeit) eingereicht werden, wie zum Beispiel:

  • Sportvereine
  • Fördervereine von Bildungseinrichtungen (zum Beispiel Schulen und Kitas)
  • Gemeinnützige und gemeinwohlorientierte Vereine
  • Vereine der Bildungs-, Sozial- oder Jugendhilfe
  • Kulturvereine
  • Klima- und Umweltvereine

Welche Kriterien spielen eine Rolle?

1. Klima- oder Umweltrelevanz des Projektes: Das Projekt zielt zum Beispiel auf Einsparung von Treibhausgasemissionen oder Ressourcen ab oder leistet einen Beitrag zur Klimaanpassung wie beispielsweise Minderung von Hitze, Entsiegelung, Begrünung, Verdunstung, Pflanzaktionen, Stärkung der Biodiversität.

2. Interdisziplinarität des Projektes: Verknüpfung von Klima- und Umweltthemen zum Beispiel mit sozialem und kulturellem Kontext, Ansprache mehrerer SDGs (Sustainable Development Goals), Mehrgenerationenprojekt.

3. Strahlkraft und Übertragbarkeit des Projektes: Vorbildfunktion und Transparenz, könnte auf andere Vereine übertragen werden.

4. Motivation und Umfang des ehrenamtlichen Engagements

5. Verstetigung des Projektes

Bewerbung

Die Bewerbungsfrist wurde vom 1. April 2024 bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Die Bewerbung kann direkt über ein Online-Formular auf der Website der Stadt gestellt werden.

Folgende Angaben werden zusätzlich benötigt:

  • Vereinssatzung und Nachweis der Gemeinnützigkeit
  • Fotos/Skizze des durchgeführten Vorhabens mit Ortsangaben

 

Alternativ kann der Bewerbungsbogen (ebenfalls auf der Website zu finden) zuzüglich der oben genannten Unterlagen per Post oder per E-Mail einreicht werden.

Per Post an:
Stadt Mülheim an der Ruhr, Stabsstelle Klimaschutz und Klimaanpassung, Hans-Böckler-Platz 5, 45468 Mülheim an der Ruhr 

oder 

Per E-Mail an:
Stabstelle.Klimaschutz@muelheim-ruhr.de

Preis für Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit - für Vereine 1
Bildquelle: https://www.muelheim-ruhr.de/cms/shared/img.php?uid=0916feeaac60962e5fa0b94b470888e7&endung=png&breite=900


Bildquelle: Pixabay

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Klimaanpassung

Was macht Kopenhagen in Bezug auf Hochwasser so besonders?

Urbane Regenwasserspeicherung in Kopenhagen: Ein Modell für Nachhaltigkeit In Zeiten des Klimawandels und wachsender urbaner Räume wird das Management von Regenwasser zu einer immer wichtigeren Herausforderung für Städte weltweit. Kopenhagen hat sich dabei als Vorreiter

Weiterlesen »
Bildung

Sonnencreme: Die Wahl, die Haut und Umwelt schützt

Die Temperaturen steigen und die Sonne strahlt stärker denn je – um uns zu schützen, greifen wir selbstverständlich zur Sonnencreme. Doch während wir unsere Haut schützen, wer denkt an den Schutz der Natur? Umweltauswirkungen konventioneller

Weiterlesen »
Grün

Camping: IN der Natur und MIT der Natur

Heute, am letzten Schultag, beginnen viele Familien mit den Vorbereitungen für den langersehnten Sommerurlaub. Eine beliebte Urlaubsart, die Natur und Abenteuer verbindet, ist das Campen. Doch wie lässt sich diese Urlaubsform umweltfreundlich gestalten? Umweltbewusste Anreise

Weiterlesen »
X