unter Engagement, Konsum, Leben

Im Anschluss an die Europäische Woche der Abfallvermeidung möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie die Verpackung Ihrer Weihnachtsgeschenke nachhaltig gestalten können!

_

Die Verbraucherzentrale NRW hat herausgefunden, dass vermeintlich „grüne“ Verpackungen in den meisten Fällen für keinen ökologischen Mehrwert sorgen. Mit dem Einsatz von viel grüner Farbe, einem natürlich wirkenden Design und einer Menge Siegel, die die Nachhaltigkeit des Verpackungsmaterials belegen sollen, werden Verbraucher:innen in die Irre geführt. Da es keine gesetzlichen Regelungen für die Nachhaltigkeits-Aussagen auf Produktverpackungen gibt, bewerten Kund:innen Produkte mit einer solchen Aufmachung deutlich nachhaltiger als Expert:innen es tun würden. Wir möchten für Klarheit sorgen und Sie auch in der Adventszeit dabei unterstützen, der Nachhaltigkeit treu zu bleiben.

Zu Weihnachten darf eines natürlich nicht fehlen – die Geschenke. Doch wie jede:r weiß, sorgt das Ein- und Auspacken der Präsente jedes Jahr aufs Neue für viel vermeidbaren Müll. Deswegen haben wir für Sie die besten Ideen für nachhaltige Geschenkverpackungen gesammelt, um diesen Abfall vermeiden zu können.

Geschenkpapier aus Zeitung

Zeitungspapier eignet sich hervorragend als nachhaltige Alternative zum Geschenkpapier, da so gut wie jede:r es zuhause hat. So findet es nach dem Lesen einen weiteren Nutzen, ohne sofort weggeworfen zu werden. Es können auch Seiten aus Magazinen oder alten Büchern, die nicht mehr gelesen werden, verwendet werden.

Einwickeln in Stoff

Geschenke lassen sich auch gut in Stoff einwickeln – dabei kann es sich um Stoffreste handeln, oder auch z.B. ein schönes (Geschirr-)Handtuch, was die beschenkte Person gleich behalten kann. Für besseren Halt kann man alles mit einer Schnur oder Kordel umwickeln. Handwerklich Begabte können sich auch an selbstgenähten Geschenkbeuteln versuchen. Eine einfache Anleitung finden Sie hier.

Leere Keksdosen

Eine leere Keksdose verbirgt nicht nur das Innere vor neugierigen Blicken, sondern ist auch noch robust und kann stets wiederverwendet werden. Selbstverständlich eignet sich auch jede andere Blechdose, die Sie noch zuhause haben.

Verzicht auf Klebestreifen

Anstatt Ihre Geschenke mit Klebestreifen aus Plastik zuzukleben, reicht meist eine Schnur oder ein Band. An manchen Stellen erfordert das Zubinden zugegebenermaßen etwas Geschick, doch lohnen wird es sich auf jeden Fall – Schnüre, Kordeln und Bänder können wiederverwendet werden. Auch wenn Sie etwas geschenkt bekommen, könnten Sie Geschenkbänder etc. behalten, um Sie für zukünftige Präsente zu nutzen.

Natürliche Dekoration

In der Natur lässt sich einiges an Material finden, mit dem man Geschenke hübsch verzieren kann – Tannenzapfen, Nadelzweige, Schleierkraut, Kastanien, … was auch immer Ihnen gefällt!

Ökologisches Geschenkpapier

Falls Sie gerade nichts zur Hand haben und auf die Schnelle doch Geschenkpapier kaufen müssen, sollten Sie darauf achten, dass es sich um Recycling-Papier handelt. Halten Sie dabei Ausschau nach Siegeln wie „Der Blaue Engel“ (Herstellung aus Altpapier) oder dem „FSC“-Kennzeichen (Herstellung aus nachhaltig geförderten Rohstoffen).

Wir hoffen, wir konnten Ihnen hiermit einige nützliche Anregungen für nachhaltige Geschenkverpackungen geben und wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit!

_

_

Quellen:
https://ecoyou.de/geschenke-nachhaltig-verpacken/
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15381-rtkl-weihnachten-so-verpackt-ihr-geschenke-nachhaltig
https://www.1000things.at/blog/nachhaltige-verpackungen-fuer-weihnachten/

 

n

Quellen:n

[Beitragsbild: ©ylanite koppens by pexels]

Adventkalender 24 kulTÜRchen 2020Solaranlage Photovoltaik Pexels
X

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen