unter Bildung, Grün, Leben

Stadtgebiet von Mülheim an der Ruhr bisher nicht betroffen –  so soll es bleiben!

Das Nordrhein-Westfälische Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Das nordrhein-westfälische Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hat dem federführenden Bundesumweltministerium die finale Kulisse der nitratbelasteten Gebiete übermittelt, in denen zum Schutz des Grundwassers zusätzliche Düngemaßnahmen umzusetzen sind. Die neue Gebietskulisse wird ab Donnerstag, 11. Februar 2021, auf ELWAS-Web feldblockscharf ausgewiesen . Sie gilt ab 1. März 2021 und ist das Ergebnis der Umsetzung der Bundesdüngeverordnung (§§4-10) und der Vorgaben der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift Gebietsausweisung (AVV GeA). Nach Abschluss aller Berechnungen umfasst die neue Gebietskulisse in Nordrhein-Westfalen eine Fläche von insgesamt rund 165.000 Hektar.

Aufgrund der jeweils unterschiedlichen Gegebenheiten vor Ort ist jeder Feldblock und damit jede Betroffenheit von Landwirtinnen und Landwirten unterschiedlich. Zur Beantwortung individueller Fragen zu der neu ausgewiesenen Gebietskulisse sowie zu den seit 1. Januar 2021 gültigen Neuregelungen der Landesdüngeverordnung hat das Umweltministerium für die nächsten Wochen eine „Zentrale Infostelle Düngeregulierung“ eingerichtet. Offene Fragen können ab sofort an die zentrale E-Mail-Adresse Gebietsausweisung@LWK.NRW.de gestellt werden. Die Infostelle richtet sich insbesondere an Landwirtinnen und Landwirte, steht aber allen Interessierten offen.


Wie kann ich erkennen, auf welchen Flächen mit Beginn der neuen Düngesaison zusätzliche Anforderungen gelten, und welche sind dies? Wie erklären sich Veränderungen zu vorherigen Ausweisungen? Wieso sind auch Flächen betroffen, die kaum oder gar nicht gedüngt werden? Diese und andere Fragen können an die Zentrale Infostelle gerichtet werden. Das Info-Team besteht aus Expertinnen und Experten des Ministeriums, der Landwirtschaftskammer sowie des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Die Zuordnung der Anfragen erfolgt je nach Thema. Allgemeine Informationen, Antworten zu häufig gestellten Fragen und Detailkarten, mit denen die Einstufung einzelner Flächen transparent nachvollzogen werden kann, werden auf den Webseiten der Landwirtschaftskammer https://www.landwirtschaftskammer.de/, des Landesamts für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz https://www.lanuv.nrw.de/ sowie über den Kartendienst https://www.elwasweb.nrw.de zur Verfügung gestellt.

Anlagen und weitere Informationen:

Quelle: Das Landesportal Wir in NRW Stand 10.02.2021 – Grundwasserschutz und Düngeregulierung – https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/grundwasserschutz-und-duengeregulierung-ministerium-veroeffentlicht-finale-kulisse

Wir möchten Näheres dazu wissen, wie sich „die Kulisse“ in Mülheim an der Ruhr darstellt und werden weiter darüber berichten. Evtl. haben wir bereits im Rahmen unseres KlimaForums am 25.02.2021 zum Thema „Regionale Selbstversorgung als Beitrag zur Nachhaltigkeit – Stadtgärten und stadtnahes Gärtnern als Baustein einer resilienten lokalen Stadtstruktur“ bereits nähere Informationen.

 

.

 

 

[Beitragsbilder: ©Land NRW][Bild im Beitrag: Kurt Bouda auf Pixabay]

 

 

 

 

 

X