unter Bildung, Energie, Klimaanpassung

Klimaschutz im Alltag

Das ist eine kleine Reihe mit Tipps für Mitbürger:innen um einfach und praktikabel Ressourcen zu sparen und den eigenen CO2-Fußabdruck effektiv zu reduzieren.

Im viertel Teil möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie beim Kochen von Lebensmitteln wertvollen Strom bzw. Gas und damit CO2 einsparen können.

Rund die Hälfte der dazu fähigen Bundesbürger:innen kochen regelmäßig zu Hause und ein weiteres Drittel gibt an, immerhin gelegentlich zu kochen.

Bei der Zubereitung unserer Lieblingsspeisen wird jedoch häufig nicht die effizienteste Weise genutzt, sondern die, die man kennt und welche sich bewehrt hat. In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen daher einfach umzusetzende Tipps an die Hand geben, wie Sie beim kochen Ihren CO2-Fußabdruck reduzieren können.

 

Tipp 1. Nutzen Sie den richtigen Topf

Nutzen Sie stets den richtigen Topf oder die richtige Pfanne für die Zubereitung Ihrer Speisen.
Ein zu großer Topf verbraucht zu viel Energie beim Erhitzen und gibt diese dann über die Oberfläche ungenutzt an die Umgebung ab.

Tipp 2. Der richtige Deckel zum Topf

Bei der Zubereitung von Speisen im Topf oder der Pfanne lohnt sich fast immer die Nutzung eines Deckels. Dieser verhindert, dass ein Teil der Wärme ungenutzt aus dem Gefäß entweichen kann. Auch gelingen viele Gerichte besser oder gar ganz, wenn Wärme durch einen Deckel reflektiert wird.

Extratipp: Nutzen Sie einen Glasdeckel, dann können Sie den Gar-/Back-/Bratprozess beobachten, ohne den Deckel zu entfernen.

Tipp 3. Weniger ist oft mehr

Gemüse und Eier benötigen zum Kochen viel weniger Wasser, als oft benutzt wird. Diese Speisen müssen nicht vollständig unter Wasser getaucht sein. Oft reichen ca. 2 cm Wasser im Top, um die darin enthaltenen Speisen gar zu kochen.
Neben der Energieeinsparung bleiben beim Dünsten auch mehr Vitamine im Gemüse als beim Kochen im Wasserbad.

Tipp 4. Wasserkocher nutzen

Ein Wasserkocher ist sehr effizient, um schnell Wasser zu erhitzen. Bei Wassermengen bis ca. 1,5 Liter lohnt sich fast immer den Wasserkocher zu nutzen. Bei größeren Mengen gewinnt jedoch der klassische Kochtopf. Bestimmte Speisen wie zum Beispiel das Frühstücksei lassen sich einfach schnell im Wasserkocher zubereiten.

 

Focus online hat passend dazu einen kleinen Beitrag gebracht: https://praxistipps.focus.de/kochen-mit-dem-wasserkocher-5-lebensmittel-die-sie-leicht-zubereiten-koennen_104904

Tipp 5. Vorwärmen des Backofens oft unnötig

Das Vorwärmen des Backofens ist oft gar nicht notwendig. Lediglich bei wenigen Speisen, die in kurzer Zeit und hohen Temperaturen zubereitet werden müssen, ist ein vorwärmen von Vorteil.
Es muss jedoch beachtet werden, dass sich die Zeit im Backofen leicht erhöht.

Tipp 6. Nutzen Sie, wenn möglich Umluft

Die effizienteste Methode des Backens ist die Umluft, denn sie verteilt sich gleichmäßig im Innenraum. Durch diese Eigenschaft können Backvorgänge bei niedrigeren Temperaturen durchgeführt werden als beispielsweise bei Ober und Unterhitze. Auch können bei Umluft alle Bleche voll ausgenutzt werden, was denn Backvorgang sehr effizient macht.
Lediglich Speisen, die eine spezielle Backart voraussetzen, sind auf diese Art angewiesen und sollten nicht mit Umluft gebacken werden.

Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V.  Mail: info@klimaschutz-mh.de
[Titelfoto von Republica auf Pixabay]
[Beitragsfoto von Josch 13 auf Pixabay]
INFO: Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an info@klimaschutz-mh.de senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.
X

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen