INFOBLOG: Gerichtsurteil zu Ladekabel auf Gehwegen

E-Mobilität

E-Mobilität erfährt seit den letzten Jahren immer mehr Beliebtheit und spätestens seit Dieselpreisen von über 2€/Liter rückt der Fokus bei vielen Menschen auf ein Elektroauto oder zumindest einen Hybriden. Doch wie sieht es mit der Lade-Infrastruktur in Deutschland aus. Öffentliche Ladestationen werden zwar immer häufiger aufgebaut, sind aktuell aber noch Mangelware. Daher installieren viele Mitbürger:innen eigene Ladestation (Wallbox) auf Ihrem Grundstück. Doch wer zur Miete wohnt oder keine freie Fläche besitzt hat diese Möglichkeit oft nicht. Muss das Auto dann mal zuhause geladen werden, schließen Betroffene die Ladekabel an verfügbaren Stromquellen an und legen die „Verlängerungskabel“ bis zum Auto. Das ist meistens so lange unproblematisch, wie das Auto auf Eigentum oder angemieteten Flächen steht. Jedoch kann immer öfters beobachtet werden, dass Kabel über den Bürgersteig zum Auto gelegt werden.

Doch das ist nicht immer rechtlich unproblematisch, denn für dieses Laden benötigt der oder die Autofahrerin eine sogenannte Sondernutzungserlaubnis. Zudem muss das Kabel so verlegt werden, dass eine Gefährdung für Fußgänger ausgeschlossen ist.

Sondernutzungserlaubnis

Die Sondernutzungserlaubnis für Mülheim an der Ruhr können Sie hier beantragen:

https://www.muelheim-ruhr.de/cms/sondernutzung_oeffentlicher_flaechen.html

Bitte beachten Sie, dass hierfür eine Gebühr erhoben wird.

Urteil

Nicht immer wird diese Sondernutzungserlaubnis jedoch von den Städten erteilt und das  Verwaltungsgericht Frankfurt hat den Kommunen in einem aktueller Urteil Recht gegeben.

Ein Kläger aus Oberursel hat eine Sondernutzungserlaubnis für insgesamt zwei über den öffentlichen Gehweg laufende Stromkabel beantragt. Der Kläger hatte vor, die Ladekabel mit einer Kabelbrücke abzudecken um so eine Stolpergefahr auszuschließen.

Die Ladezeit sollte täglich bis zu 6 Stunden betragen.

Diesen Antrag lehnte die Stadt Oberursel jedoch kürzlich ab und begründete dies damit, dass die Kabelbrücke ihrer Ansicht nach eine Stolperfalle darstellt und eine störungsfreie Nutzung der Gehwege nicht mehr gewährleistet sei.

INFOBLOG: Gerichtsurteil zu Ladekabel auf Gehwegen 1

Ladesäulen in Mülheim an der Ruhr

Auf der Seite: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Muelheim-an-der-Ruhr/

finden Sie aktuelle Ladesäulen in Mülheim an der Ruhr.

Eigene Wallbox

Wenn Sie sich hingegen für eine eigene Wallbox interessieren, könnte das Angebot unseres langjährigen Vereinsmitgliedes, der Medl für Sie interessant sein.

Alle Information dazu finden Sie hier: https://www.medl.de/e-mobilitaet/  


Bildquellen
Titelbild: AKrebs60 auf Pixabay
Beitragsbild: WilliamCho auf Pixabay

 

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Energie

Energiewende im Mikrokosmos: Bio-Batterien als grüne Zukunftstechnologie

Relevanz In einer Welt, die von der Notwendigkeit einer nachhaltigen Energieversorgung geprägt ist, rücken innovative Technologien in den Fokus, umweltfreundliche Alternativen zu konventionellen Energiequellen zu entwickeln. Eine vielversprechende und faszinierende Lösung auf diesem Gebiet sind

Weiterlesen »
Grün

Aussaatkalender 2024

Der Frühling steht vor der Tür, und mit ihm erwacht die Natur zu neuem Leben. Für Hobbygärtner und Selbstversorger ist dies die Zeit, in der sie ihre Aussaaten planen und vorbereiten. Ein Aussaatkalender ist dabei

Weiterlesen »
Grün

2. Nationalpark in NRW

Politik Die Landesregierung hat einem zweiten Nationalpark für NRW im Koalitionsvertrag zugestimmt. Da NRW das am dicht besiedelste Bundesland ist, soll ein Ausgleich für Natur und Tiere geschaffen werden. Vor ca. 20 Jahren wurde in

Weiterlesen »
X