Flaschenpfand ab dem 01.01.2022

Der Flaschenpfand

Bereits seit dem 1. Januar 2003 kennen die allermeisten den Flaschenpfand für Getränkeeinwegverpackungen. Jedoch gab es für einige Produkte Ausnahmen, sodass es für viele Mitbürger:innen teilweise unüberschaubar wurde, für welche Getränke nun der Flaschenpfand gilt. 

Ab dem 1. Januar 2022 wird sich dies wohl ein wenig vereinfachen, denn die Pfandpflicht wird großflächig ausgeweitet. Ab dem Stichtag gelten alle Einweggetränkeflaschen aus Kunststoff grundsätzlich als pfandpflichtig. Diese Regel gilt dann auch für die allermeisten Getränkedosen. 

Ausnahmen

Keine Regel ohne Ausnahmen;

  • Getränke mit Milch- oder Milchbestandteilen sind vorerst noch ausgenommen folgen dann aber im Januar 2024.
  • Umweltfreundliche Getränkekartons (z. B. Tetra Pak) bleiben weiterhin pfandfrei.
  • Getränkeflaschen mit mehr als 3 Liter Inhalt bleiben auch weiterhin Pfandfrei.
 
Bisherige Ausnahmen, wie Erfrischungsgetränken ohne Kohlensäure fallen nun auch unter die Pfandpflicht. Somit sind dann auch Fruchtsäfte oder die sogenannten Alkopops Pfandpflichtig.

ÜBERGANGSPFLICHT

Alle Verpackungen, die von der neuen Regelung betroffen sind und sich zur Zeit im Verkehr befinden, können noch bis maximal 01.07.2022 abverkauft werden.

Pfandbeträge

Mehrweg-Bierflasche aus Glas  – 0,08 €

Mehrweg-Bierflasche aus Glas mit Bügelverschluss – 0,15 €

Mehrweg-Mineralwasserflasche aus Glas oder Kunststoff – 0,15 €

Mehrwegflaschen für Saft oder Softdrinks – 0,15 €

Einwegflaschen – 0,25 €

Einwegdosen – 0,25 €

Besondere Pfandflaschen

1 Liter Weinflaschen – 0,02 € bis 0,03 €

Mehrweg-Mineralwasserflasche aus  Kunststoff – 0,25 €

Mansche Joghurtgläser – 0,15 €

Milchflaschen – 0,22 € bis 1,00 € (nicht offiziell)

beitrag-pfandflaschen


Bildquelle: Hans auf Pixabay
Beitragsbild: Dirk1981 auf Wikipedia

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Grün

Bio Vogelfutter einfach selbst machen

Möchte man den Vögelchen in den Wintermonaten also etwas gutes tun, so kann man Ihnen etwas zu Fressen anbieten und sich zudem an der Fütterung erfreuen. Wer dabei nicht zu fragwürdigen Futter greifen möchte, kann mit einfachen Hausmitteln selber verschiedene Futterarten herstellen und aufhängen.

Daher möchten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag kurz Vorstellen, wie Sie mit Bio-Produkten einfach das passende Vogelfutter herstellen können.

Weiterlesen »
Energie

Große Photovoltaik-Anlage für den Styrumer Energiepark

WEITERE GRÜNE ENERGIE FÜR MÜLHEIM AN DER RUHR
Im Styrumer Energiepark am Ruhrbogen soll nachdem der Mülheimer Rat der Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt hat eine Photovoltaikanlage gebaut werden, die sich insgesamt auf eine Fläche von bis zu 50.000 m² erstrecken soll.

Weiterlesen »
Klimaanpassung

Nachhaltige Vorsätze für 2022

Wer kennt Sie nicht, die guten Vorsatz für das neue Jahr. Doch wie wäre es dieses Jahr mit leicht erzielbaren nachhaltigen Vorsätzen, die einen kleinen Beitrag zum persönlichen ökologischen Fußabdruck beitragen?

Weiterlesen »

Altbekanntes im neuen Gewand

Wir haben unserer Website einer Verjüngungstour unterzogen und dabei viele Kleinigkeiten und Komfortfunktionen angepasst.
Aktuell werden noch einige Beiträge und Termine händisch auf der neuen Website eingetragen.
Deshalb kann es passieren, dass einzelne Artikel temporär nicht verfügbar sind.
Wir arbeiten weiter daran, die Beiträge zeitnah wieder komplett online zu stellen.
 
Festliche Grüße
Ihr MIK-Team
X