Einkaufszettel, der kleine Klimaschützer

Viele mögen es kennen, der wöchentliche Einkauf steht auf dem Plan, und ehe man sich versieht, ist der Einkaufswagen voll mit Dingen, die man nicht wirklich braucht, die aber im Regal besonders schön aussahen. Besonders schlimm ist dieser Effekt, wenn man zudem mit Hunger einkaufen geht. Einen Kniff, den Supermärkte gezielt einsetzten, um Brötchen und Co. an die Frau oder den Mann zu bringen.

Im heutigen kurzen Blogbeitrag möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie diese Fallstricke mit dem kleinen Helfer, dem Einkaufszettel gezielt umschiffen können und dabei sogar die Natur, das Klima und den Geldbeutel schützen.

Der Einkaufszettel

Der kleine Helfer dient als Merkhilfe für jede und jeden, der Einkaufen muss.

Hierbei wird im Vorfeld überlegt, was in der Woche gebraucht wird und welche Menge eingekauft werden sollen. Je mehr Erfahrung bei der Erstellung der Einkaufsliste vorliegt, desto präziser wird diese erstellt und umso wenig „unnötige“ Dinge kommen in den Einkaufwagen und somit später evtl. in den Müll.

Nachhaltigkeit dank Einkaufszettel

Wer einen Einkaufszettel im Vorhinein schreibt, der plant seine Woche möglichst genau und konsumierst in der Regel bewusster. 

Wer vorher plant, der hat die Möglichkeit:

  • auf Angebote zu achten
  • auf regionale Produkte zu achten
  • auf saisonale Produkte zu achten
  • fleischarm oder fleischfrei einzukaufen
  • Verpackungsmüll zu möglichst zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren 
 
Wer vorher möglichst Angebote durchstöbern möchte, der sollte immer ein Auge auf die Infopost und das Käseblättchen werfen.
 
Zudem gibt es aber auch mehrere Webseiten, die alle Prospekte aus der Umgebung aufführen. Aber achten Sie auf ungewollte Werbung auf den Webseiten.
 
z.B.
 
 
 

Doch warum jetzt Klimafreundlich

Nun wer sorgsam plant, der kauft in der Regel nicht mehr als er oder sie braucht. Das wiederum bedeutet, dass weniger Lebensmittel verderben können und somit weggeworfen werden müssen. 

Da Lebensmittel immer einen CO2-Fußabdruck haben, beutet das Wegwerfen von Produkten immer, selbst wenn es kompostiert wird, einen negativen Einfluss auf das Klima hat. 

Schätzungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft fielen 2020 ca 11 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle.

Einkaufszettel, der kleine Klimaschützer 1

wichtig und richtig

Also lässt sich festhalten, dass das einfache führen einer gut durchdachten Einkaufsliste zum einen den Geldbeutel schont und darüber hinaus einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz beiträgt.

Digitale Einkaufsliste

Wer nicht unbedingt zu Stift und Zettel greifen möchte, der kann sich auch einer Notizapp oder einer speziellen Einkaufslisten-App bedienen und mit seinem Smartphone einkaufen gehen. Apps haben über dies die Möglichkeit, gemeinsame Listen zu führen, so können mehrere Personen gleichzeitig Ihre Einkäufe planen.

Tricks der Supermärkte

Die hervorragende Seite Utopia hat einen Einkaufsguide mit  insgesamt 12 Tricks der Supermärkte aufgeführt, die Sie dazu veranlassen sollen, mehr zu kaufen. Wer also mehr erfahren möchte, der mag unter folgenden Link gucken.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von utopia.de zu laden.

Inhalt laden


Bildquelle: 

Titelbild: von heide-marlen auf Pixabay 

Beitragsbild: von RD Law auf Pixabay 

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Grün

Klimafreundlicher Weihnachtsbaum

CA. 25.000.000 WEIHNACHTSBÄUME
schmückten Angaben der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald die deutschen Haushalte, Büros, Weihnachtsmärkte und weitere Bereiche. Dabei spielt groß, klein, dick und dünn keine große Rolle. Hauptsache schön geschmückt.

Doch viele kaufen günstige Weihnachtsbäume von Plantagen, die mitunter bedenklich sein können. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und warum ein ÖKO-Weihnachtsbaum eine lohnenswerte Alternative ist, lesen Sie in diesem kurzen Blogbeitrag.

Weiterlesen »
Engagement

Mülheimer Kultürchen zur Adventszeit

Viele Mülheimer kennen es schon aus den letzten Jahren, das Kultürchen.

Auch dieses Jahr heißt es, sich auf spannende, unterhaltsame und anregende Begegnungen mit Kunst, Genuss und Gesang zu freuen. Gerade jetzt in den ruppigeren Zeiten tut es gut zusammenzurücken, gemeinsames zu unternehmen und sich zu begegnen.

Weiterlesen »
X