unter Bauen, Energie, Klimaanpassung, Mobilität

Elektromobile nach Möglichkeit mit eigenem PV-Strom versorgen

Über die technischen Voraussetzungen berät die Verbraucherzentrale NRW im Rahmen Ihrer Aktion „Sonne im Tank“ unter Anwendung einer praktischen Checkliste und eines interaktiven Solarrechners. Die bereits 2019 gestartete Aktion unterstützt damit aktiv die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr des Regionalverbands Ruhr (RVR).

Aber wie lässt sich eine so sinnvolle Anlagenkombination finanzieren, wenn Interesse besteht und die technischen Voraussetzungen vorliegen?

Hierüber informiert auf Landesebene beispielsweise ElektroMobilitätNRW: „ElektroMobilität NRW ist eine Dachmarke des NRW-Wirtschaftsministeriums unter der sämtliche Elektromobilitäts-Aktivitäten des Landes Nordrhein-Westfalen gebündelt werden. Unter diesem Dach arbeiten das Kompetenzzentrum ElektroMobilität NRW und die EnergieAgentur.NRW im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums an der Fortentwicklung der Elektromobilität in NRW – gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).“

Oder ganz übersichtlich über die Organisationsstruktur: hier.

Viele Fragen zur aktuellen (Landes-)Förderung, den Fördervoraussetzungen, Antragstellungen und Vieles mehr werden hier beantwortet: FAQ.

Auch auf Bundesebene gibt es über die KfW entsprechende Informationen – für Privatpersonen z.B. als Zuschuss: Ladestationen für Elektroautos. Privatpersonen können dabei sein: Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter oder Vermieter.

Interesse?

Dann nutzen Sie die Gelegenheit, am 04.02.2021 von 15:00 bis 16:00 Uhr kostenfrei am Web-Seminar von ElektroMobilität.NRW teilzunehmen.

Live aus Mülheim an der Ruhr wird eine Expertengruppe über die Erfahrungen und Möglichkeiten im Bereich der Elektromobilität berichten. Dabei geht es auch um die wirkungsvolle Versorgungskombination mit selbst erzeugtem PV-Strom: zum Terminkalender.

Weiterer Veranstaltungstipp: Bündnis-Tag Digital am 10.02.2021 10:30 Uhr bis 15:30 Uhr zu den Themen neue Mobilitätskonzepte, die Modellregion NRW, Mobilität als Wirtschaftsfaktor sowie zukunftsweisende Lösungen für Städte und Regionen. Unter den zahlreichen Referenten ist auch Prof. Dr. Suthold vom ADAC Nordrhein e.V. und Lehrbeauftragter der Hochschule Fresenius in Köln, uns aus seiner langjährigen und geschätzten Begleitung im Expertenbeirat des Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. bekannt: zum Terminkalender.

Geben Sie uns beispielsweise über unser Kontaktformular Bescheid, sofern Sie an weiteren Informationen zu diesem Thema interessiert sind.

.

[Titelbild: ©medl GmbH 2020]

 

 

 

 

Kartenausschnitt SolaratlasSchnee Straße
X

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen