DUISBURG.NACHHALTIG – DIE UMWELTWOCHEN

Was sind die Duisburger Umweltwochen?

Seit 1994 finden in Duisburg die sogenannten Umwelttage statt. Seit 2017 sind es die Umweltwochen.

Folgende Schwerpunkte hatten die Umweltwochen in der Vergangenheit: z.B. Interkulturelles Engagement, Bauwerksbegrünung, Klimaanpassung.

Die diesjährigen Umweltwochen stehen unter dem Thema: „WASSER – KOSTBAR UND HERAUSFORDERND!“.

Das Programm beinhaltet zwischen 70 und 100 Veranstaltungen, wie zum Beispiel Podiumsdiskussionen, Führungen, Ausstellungen, Umwelttheateraufführungen, aber auch interaktive Elemente wie Workshops, Mitmachaktionen und Schulprojekte.

Informationsvermittlung und Motivation zum Umweltschutz stehen im Vordergrund, letzteres muss laut der Stadt Duisburg gemeinsames Ziel des alltäglichen Handelns sein.

Diesjährige Umweltwochen

Den Auftakt macht der Umweltmarkt und der Eine-Welt-Bazar am 03.06.2023. Veranstaltungsort dafür ist die Duisburger Königstraße. Es sind viele Informations- und Aktionsstände angekündigt.

Bis zum 02.05. können sich Vereine und Institutionen noch als Ausstellende melden. Bei Interesse gibt es weitere Informationen und ein Anmeldeformular hier.

DUISBURG.NACHHALTIG – DIE UMWELTWOCHEN 1

Jahresthema: Wasser

  • Gilt als überlebenswichtige Ressource
  • Herausforderung durch chemische Verunreinigungen von Wasser, wie beispielsweise durch Nitrat oder Phosphat und durch physikalische Belastungen, wie zum Beispiel die Erwärmung des Wasserkörpers
  • Dürren und Überflutungen sind der deutschen Gesellschaft in den letzten Jahren nachhaltig in Erinnerung geblieben und stellen für viele Menschen auch aktuell noch ein existentielles Thema dar
  • Im Gegensatz dazu ist Wassermangel mit seinen verheerenden Folgen für die Umwelt und Natur sowie für die Gesundheit der Menschen eine enorme transformatorische Herausforderung
  • Wirtschaftlicher Nutzen reicht von Binnen- und Seeschifffahrt bis hin zur Nutzung von Wasserstoff als Energieträger. Der größte Binnenhafen der Welt und das Zentrum für Brennstoffzellentechnik an der Universität Duisburg-Essen sind hier regionale Beispiele von besonderer Bedeutung

Tipps zum Wasser sparen

Und wer nicht erst auf den Input der Umweltwochen warten möchte, sondern direkt starten möchte etwas zu ändern – hier schon mal vorab ein paar Alltagstipps zum Wasser sparen:

  • Regionale und saisonale Lebensmittel
  • Weniger oder kein Fleisch bzw. tierische Lebensmittel
  • Kürzer duschen / wassersparenden Duschkopf zulegen
  • Hahn zudrehen (beim Hände einseifen, Zähneputzen, …)
  • Regenwasser zum Bewässern des Gartens


Bildquelle: Stadt Duisburg

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Klimaanpassung

Vierte globale Korallenbleiche

Korallenbleiche Seit Beginn der Aufzeichnungen wurde letzten Monat die nun vierte globale Korallenbleiche bestätigt. Die Korallenbleiche ist ein Phänomen, bei dem die Korallen ihre in ihnen lebenden Algen abstoßen. Ein zu starker Anstieg der Wassertemperatur

Weiterlesen »
Grün

Endlich Erdbeerzeit: Umweltfreundlich Erdbeeren genießen

Die Erdbeerzeit ist eine der schönsten Zeiten des Jahres, besonders wenn man umweltbewusst genießen möchte. Von Juni bis September ist die beste Zeit, um in Deutschland regional und nachhaltig Erdbeeren zu konsumieren. Regional und Saisonal:

Weiterlesen »
X