Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. sucht Hilfskraft

In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen gerne, das aktuelle Stellengesuch des Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. vorstellen.

Verstärkung gesucht

Die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. betreibt Naturschutz in Duisburg, Essen, Oberhausen, Bottrop und Mülheim an der Ruhr und bietet dabei auch Umweltbildung an allen Schulformen und Kindergärten in den genannten Städten an. 

Zur Verstärkung unseres Umweltbildungsteams suchen wir freundliche, motivierte Umweltbildner (m/w/d) als

studentische Hilfskräfte der Fachbereiche Biologie, Ökologie, Geographie oder vergleichbar und Freiberufler/in

die zu festen wöchentlichen oder individuell zu vereinbarenden Terminen selbstständig Umweltbildungseinheiten an Schulen durchführen.

Wir bieten eine Nebentätigkeit innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes mit hoher Verantwortung, Eigenständigkeit und viel Platz für Kreativität an!

Anforderungen: 

  • Freiberuflich tätig oder ordentliche(r) Student(in) in Biologie, Ökologie, Geographie oder vergleichbar, gerne auch Lehramt
  • Spaß und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Kenntnisse der heimischen Flora und Fauna sind wünschenswert
  • freundlich, motiviert, kreativ und flexibel
  • regelmäßige Verfügbarkeit nach Absprache

 

Bewerbung mit Lebenslauf bitte ausschließlich per Mail an sandra.remy@bswr.de !

Anbieter: 

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen
Deutschland

Kontakt:

WWW: http://www.bswr.de
Ansprechpartner/in: Sandra Remy
Telefon: 02084686090
E-Mail:  sandra.remy@bswr.de

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) ist in den Städten Bottrop, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen im lokalen und regionalen Natur- und Artenschutz tätig und kooperiert dabei mit den Naturschutzbehörden und Verbänden. Die Hauptaufgabe liegt in der Betreuung von Naturschutzgebieten sowie der bedeutenden, internationalen Natura-2000-Schutzgebiete. 

Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der Erforschung und Erhaltung der urbanen Biodiversität des zentralen Ruhrgebiets. Von besonderer Bedeutung ist hierbei das Thema Industrienatur, die Natur auf Brachflächen der ehemaligen Stahl- und Montanindustrie. 

Neben diesen wissenschaftlichen Arbeiten haben praktische Maßnahmen zum Biotop- und Artenschutz eine hohe Priorität gesucht. 

Informieren Sie sich über unsere Arbeit vor Ort. Sie können sich auch aktiv durch Anregungen, Spenden oder die Weitergabe von Informationen informieren.

Unsere Geschäftsstelle befindet sich am Haus Ripshorst in Oberhausen und unsere Dependance im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Quelle: https://www.bswr.de/

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. sucht Hilfskraft 1


Bildquelle: Tumisu auf Pixabay

Kontaktieren Sie uns

Das Internet ist schnelllebig und im stetigen Wandel. Sollte sich daher eine Website geändert haben und somit eine der im Beitrag hinterlegten Verlinkungen nicht mehr funktionieren, dann bitten wir dies zu entschuldigen. Wenn Sie uns eine kurze Nachricht an über unser Kontaktformular senden, dann können wir den Link anpassen oder entfernen.

Weitere interessante Beiträge

Konsum

Mehrwegpflicht To-go

Hand auf Herz, wer hat schon von dem neuen To-go Gesetz gehört ?

Was das Gesetz genau besagt, wie es uns alle im Alltag begegnen kann und was in Zukunft noch geplant ist, dass möchten wir Ihnen in diesem Blog vorstellen.

Weiterlesen »
Bildung

Update: Wilde Müllhalden in Mülheim an der Ruhr 2023

Auch in Mülheim sind diese wilden Müllkippen ein allgegenwärtiges Ärgernis. Im letzten Jahr haben wir berichtet, dass die MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH alleine 2021 mehr als 800-mal im Einsatz war.

Doch wie hat sich das im Jahr 2022 verändert ?

Weiterlesen »
Bildung

Der neue Klimaatlas des Landes NRW Teil 2

Das Landesumweltamt hat am 09.11.2022 den aktuellen Klimaatlas für das Bundesland NRW vorgestellt.

Das ist ein Grund für uns, das Ganze genauer zu betrachten und euch den Klimaatlas in einem kleinen Blogbeitrag näherzubringen. In diesem zweiten Teil möchten wir Ihnen das Klimafolgen- und Anpassungsmonitoring vorstellen.

Weiterlesen »
X